Blogeinträge (themensortiert)

Thema: Aus dem Alltag

Erstes eigenes Sushi

Es war nur eine Frage der Zeit, dass ich mich auch an Sushi versuchen würde. Wenn man jeden Tag den besten koreanischen Sushireis kocht und verwendet, dann stolpert man irgendwann über das Thema Sushi. Heute also mein erster Versuch, nachdem nun alle Zutaten im Haus sind. Sushi-Essig, Noriblätter und auch die Ssuhimatte. Heute besteht die Füllung aus Gurke, Spargel, Avocado und Lachs, sowie zur Würze bereist Wasabipaste. Wenn sie noch etwas gekühlt sind, lassen sie sich besser schneiden und dann werd ich ja sehen, ob das ganze was geworden ist. 

Silvio 27.06.2020, 18.31 | (1/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

... wenn scharf, dann richtig scharf

Gerade gabs mal wieder Ramen und obwohl ich wirklich sehr gern scharf esse, vergesse ich oft, dass wenn da scharf drauf steht, dass auch wirklich richtig scharf ist. Am besten sind diese Samyang Ramen die meistens in diesem süssen rosa daherkommen, wo man nichts schlimmes ahnt. Doch wenn da Feuer drauf ist, dann sag ich euch, dann spürst du es im ganzen Körper. Die sind so scharf, dass es dir am ganzen Körper den Schweiss aus den Poren treibt. Wirklich! Da schafft dann selbst purer Reis nicht den Geschmack zu mildern. Aber ich mag es ... die schweisstreibende Wirkung hält mehr als eine Stunde an. Wer's scharf mag, sollte das echt mal probieren.  

Silvio 18.06.2020, 13.13 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Reis

Nach dem ich meine Ernährung in letzter Zeit auf die asiatische Ernährungsweise umgestellt habe, bestehen natürlich meine Mahlzeiten hauptsächlich aus Reis und deshalb muss man immer in ausreichender Menge Reis zu Hause haben. Ich bin inzwischen auf die 10 kg Großpackungen umgestiegen.

Reis ist ein äußerst gesundes Lebensmittel. Da er viele komplexe Kohlenhydrate enthält, macht er lange satt und hat dennoch nur wenige Kalorien. Unabhängig von der jeweiligen Sorte enthält er wichtige essentielle Eiweiße. Dank seines geringen Natrium-Gehalts eignet er sich gut zur Entwässerung des Körpers.

Silvio 06.06.2020, 12.42 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Reiskocher

Es hat nicht lange gedauert ... und da ist er mein neuer Reiskocher. In einem asiatischen Haushalt darf so ein Ding nicht fehlen. Und ich hab jetzt auch einen und kann so, wann immer ich will, eine frische Schale Reis essen. Früh ansetzen, kocht er den Reis alleine fertig und schaltet dann auf warmhalten um.

Silvio 27.05.2020, 16.31 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Korea at home

Eines der Lieblingsessen der Koreaner sind Ramen (Nudeln in diversen Suppen) , dazu gibt es meistens Kleinigkeiten wie Kimschi , eingelegter Rettich und kalten weissen Reis und als Getränke gibt es Bier und Soju (gemixed oder seperat). Inzwischen bin ich zu Hause gut ausgestattet mit all den koreanischen Köstlichkeiten und kann mir deshalb aktuell Korea gut nach Hause holen.  

Silvio 24.05.2020, 10.30 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Ramen Nachschub

Nach dem ich letzten online bestellt habe, war ich heute in einem großen Asia Supermarkt und hab mich mit jeder Menge verschiedener Ramengerichte in Big Potts Größe eingedeckt. Und auch Soju ist nun wieder ausreichend im Haus, dazu noch Reiswein und Pflaumenschnaps und Sake. Das Wochenende kann kommen. 

Silvio 24.04.2020, 18.46 | (0/0) Kommentare | TB | PL

es musst ja so kommen

... wenn man ständig koreanische Serien schaut, dass man irgendwann diese ganze koreanische Food und vor allem Soju mal kosten will. Soeben eingetroffen, Ramen, Udon und Soju in verschiedenen Geschmacksrichtungen. Das Wochenende kann kommen und diesmal werd ich zur nächsten Serie auch noch gleichzeitig stilgerecht Ramen schlürfen und Soju trinken ...lol

Silvio 17.04.2020, 12.35 | (1/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Seit 14 Tagen zu Hause

Nun Homeoffice mache ich ja jetzt schon seit mehr als 3 Jahren, das schockt mich nicht mehr und damit komm ich auch gut klar. Aber das die abendliche Abwechslung durch das Treffen mit meinen Dartfreunden nun wegfällt, ist schon nicht mehr ganz so einfach wegzustecken. Aber gelegentliche Online Spiele bringen da ein bisschen Abwechslung rein.

Ansonsten nutze ich mal meinen netflix acount so richtig aus, denn was soll man auch sonst machen. Hier versinke ich derzeit im Markt der asiatischen Serien, wie man am obigen Bild vielleicht erkennen kann. Einmal damit angefangen wird man durch die "ähnliche Titel" Methodik immer weiter in diese Bereiche reingezogen. Ich wusste gar nicht, wie viele solcher "Seifenopern" es im asiatischen Raum gibt. 

Angefangen hat alles damit, dass mein Sohn in seinem Podcast über eine Anime Serie gesprochen hab, die kannte ich nicht und sah sie mir auf Netflix an, dann kamen plötzlich neue Vorschläge für mich und nach japanischen Reality TVShows , die mich zu meiner Verwunderung absolut packten, landete ich irgendwann bei diesen Serien aus Korea, China, Japan etc.  Die Serien sind meistens echt aufwendig gedreht, gehen unglaublich lang in der Sendezeit und auch die Staffeln sind ganz anders als hier unglaublich lang. Ich sah eine Serie bei der die eine Staffel aus 41 Teilen Bestand. 

Und natürlich geht es meistens um eine Liebe, die zunächst nicht erwidert wird, tausende von Verwicklungen erschweren das Liebesglück, doch am Ende wird natürlich alles Gut. Jede Folge endet gleich mit mehreren Cliffhangern und man kommt kaum raus aus dem Bingen der Folgen. Ich sah einige der Netflix originale. die waren sogar deutsch synchronisiert, doch erstaunlicherweise fand ich die gar nicht besser. Mir gefallen die original gesprochenen mit deutschen Untertiteln sogar besser.  Vielleicht liegt es daran, dass ich früher gern gelesen habe und jetzt hat man dadurch beides ... man nimmt die digitalen Bilder war, die Szenen und das Geschehen und liest gleichzeitig noch die Übersetzungen. Ich werde dadurch extrem gefesselt. 

Zum Glück für mich scheint der Vorrat an solchen Serien unglaublich groß zu sein, so dass ich wohl auch die nächsten Wochen noch weiter darin schwelgen kann.

Also bleibt alle schön zu Hause und Gesund! 

Silvio 27.03.2020, 11.22 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Ja, ist denn schon ...

... Geburtstag? konnte ich mir gestern die Frage nicht verkneifen. Und nein, es sind noch ein paar Tage hin bis zu meinem Burzeltag. Trotzdem kam gestern ein großes Paket, das etwas enthielt, dass ich mir zu meinem Geburtstag gewünscht habe. Im Paket war dann dieses nette Gerät:
Ein eScooter nicht für Kids, sondern für mich ... er fährt bis zu 25 km weit und mit 15 km schnell ... und zunächst musste er an die Steckdose zum Aufladen.
Nachher werd ich damit das erste mal durch die Stadt rollen. Und freu mich schon mächtig auf die neue Mobilität.

Silvio 12.07.2018, 15.45 | (1/1) Kommentare (RSS) | TB | PL

Brautpaar



Sie haben sich getraut und Ja gesagt.

Silvio 24.11.2017, 12.39 | (0/0) Kommentare | TB | PL